mobilnavi
20.09.2022

Deutschland, zumindest in einigen Regionen, ist nach wie vor ‚ÄěAdlerland‚Äú und hat somit Brutvorkommen von insgesamt vier Adlerarten. Der Steinadler br√ľtet in Deutschland nur noch im Alpenraum. Die anderen drei Arten kann man mit etwas Gl√ľck und Geduld z.B. in Mecklenburg-Vorpommern beobachten. W√§hrend Seeadler und Fischadler in den letzten Jahrzehnten eine durchaus erfreuliche Bestandszunahme zeigen, steht es um den kleinsten deutschen Adler, den Schreiadler, leider nicht so gut. Sein Bestand in Deutschland stagniert auf niedrigem Niveau bzw. nimmt stellenweise sogar leicht ab. Der Schreiadler stellt hohe Anspr√ľche an sein Bruthabitat und leidet am Verlust von geeigneten Lebensr√§umen, zudem wird ihm im Nahen Osten auf dem Zugweg in erheblichem Ma√üe nachgestellt. Der Bestand in Deutschland liegt bei nur noch um die 100 Brutpaare.

Als Greifvogel-Fans war es uns nat√ľrlich eine gro√üe Freude bei unserem Foto-Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern alle drei dort vorkommenden Adlerarten recht ausgiebig vor die Linse zu bekommen. Das geht allerdings nicht ‚Äěeinfach so‚Äú, sondern nur mit Hilfe von speziellen Bootsausfahrten bzw. vorbereiteten Fotoansitzen.

Fischadler R6 2652 web
Fischadler R6 1217 web
Fischadler R6 0052 2 web
Fischadler R5 6624 web
Fischadler R6 0035 web
Fischadler R5 6207 web
Fischadler R6 2810 web
Fischadler R5 8642 web
Fischadler R6 0040 web
Seeadler 1DX2 7965 web
Seeadler R5 6458 web
Seeadler 1DX2 7912 web
Rotmilan R5 1792 web
Schreiadler 1DX2 0495 web
Schreiadler R6 5338 web
Schreiadler R5 1579 web
Schreiadler R5 1613 web
Schreiadler R5 0566 web
Schreiadler R5 2873 web
Schreiadler R5 1349 web
Schreiadler R5 9500 web