mobilnavi

 

 

20.09.2022

Adlerland

Deutschland, zumindest in einigen Regionen, ist nach wie vor ‚ÄěAdlerland‚Äú und hat somit Brutvorkommen von insgesamt vier Adlerarten. Der Steinadler br√ľtet in Deutschland nur noch im Alpenraum. Die anderen drei Arten kann man mit etwas Gl√ľck und Geduld z.B. in Mecklenburg-Vorpommern beobachten. W√§hrend Seeadler und Fischadler in den letzten Jahrzehnten eine durchaus erfreuliche Bestandszunahme zeigen, steht es um den kleinsten deutschen Adler, den Schreiadler, leider nicht so gut. Sein Bestand in Deutschland stagniert auf niedrigem Niveau bzw. nimmt stellenweise sogar leicht ab. Der Schreiadler stellt hohe Anspr√ľche an sein Bruthabitat und leidet am Verlust von geeigneten Lebensr√§umen, zudem wird ihm im Nahen Osten auf dem Zugweg in erheblichem Ma√üe nachgestellt. Der Bestand in Deutschland liegt bei nur noch um die 100 Brutpaare.

Als Greifvogel-Fans war es uns nat√ľrlich eine gro√üe Freude bei unserem Foto-Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern alle drei dort vorkommenden Adlerarten recht ausgiebig vor die Linse zu bekommen. Das geht allerdings nicht ‚Äěeinfach so‚Äú, sondern nur mit Hilfe von speziellen Bootsausfahrten bzw. vorbereiteten Fotoansitzen.

Fischadler R6 2652 web
Fischadler R6 1217 web
Fischadler R6 0052 2 web
Fischadler R5 6624 web
Fischadler R6 0035 web
Fischadler R5 6207 web
Fischadler R6 2810 web
Fischadler R5 8642 web
Fischadler R6 0040 web
Seeadler 1DX2 7965 web
Seeadler R5 6458 web
Seeadler 1DX2 7912 web
Rotmilan R5 1792 web
Schreiadler 1DX2 0495 web
Schreiadler R6 5338 web
Schreiadler R5 1579 web
Schreiadler R5 1613 web
Schreiadler R5 0566 web
Schreiadler R5 2873 web
Schreiadler R5 1349 web
Schreiadler R5 9500 web
22.05.2022

Kerkini-See

Schon etwas l√§nger haben wir den Kerkini-See als Reiseziel auf dem Zettel. Vor zwei Jahren im Fr√ľhjahr war allerdings eine solche Reise schlicht undenkbar, weswegen wir in den Osterferien 2022 den seinerzeit ausgefallenen Trip nachholten. Das Limnaio Guesthouse von Nikos Gallios eignet sich als Unterkunft f√ľr Ornithologen und Naturfotografen. Mit Nikos kann man auch Bootstouren unternehmen, er kennt den See wie seine Westentasche und wei√ü immer, wo sich etwas Interessantes wie Pelikane, Reiher, Flamingos etc. finden l√§sst.

Unser insgeheimes Highlight der Tour waren aber die Beutelmeisen. Nach einigen Tagen vor Ort entdeckten wir ein fast fertig gebautes Nest an einer kleinen Weide am Rande eines Schilfstreifens. Es ist immer wichtig in solchen Situationen sich davon zu √ľberzeugen, dass man die Tiere nicht st√∂rt, und im Zweifelsfall ist ein R√ľckzug anstelle von Fotos angezeigt. Wir hatten jedoch Gl√ľck, der Erbauer, ‚Äěunser‚Äú Beutelmeisen-M√§nnchen, war von unserer Anwesenheit g√§nzlich unbeeindruckt und baute im Akkord an seinem Werk weiter. Wir konnten spektakul√§re Szenen beobachten und fotografieren: ein fremdes M√§nnchen kam hin und wieder vorbei und rupfte Nistmaterial heraus ‚Äď warum selbst suchen, wenn es da so ein √ľppiges Materiallager gibt! Wenn der Erbauer davon Wind bekam, flogen immer die Fetzen. Zum Schluss konnten wir sogar noch den Einzug der Herzensdame miterleben, der unser M√§nnchen sein Nest pr√§sentierte. Sie war angetan und half mit in den letzten Z√ľgen des Nestbaus. Schade, dass wir nicht l√§nger bleiben konnten, zu gerne h√§tten wir noch weiter zugesehen, so bleibt uns nur zu hoffen, dass unsere Beutelmeisen eine erfolgreiche Brutsaison haben.

Krauskopfpelikan 1DX2 0884 web
Krauskopfpelikan R5 7912 web
Rosapelikan R5 6457 web
Krauskopfpelikan R5 0247 web
Rosapelikan R5 7002 web
Rosapelikan 1DX2 4059 web
Rosapelikan R5 7380 web
Flussseeschwalbe R5 1039 web
Nachtreiher R6 6834 web
Kormoran 1DX2 3200 web
Nachtreiher R5 0985 web
Rallenreiher R5 8064 web
Kormoran R5 7248 web
Krauskopfpelikan R5 7834 web
Haubentaucher R5 0758 web
Zwergscharbe R5 4329 web
Rosaflamingo R6 2690 web
Wiedehopf R5 4235 web
Wiedehopf R6 2259 web
Griechische Landschildkroete R5 8628 web
Osterluzeifalter R5 2355 J web
Smaragdeidechse 90D 0049 web
Braunkehlchen R5 9654 web
Braunkehlchen R6 4823 web
Roetelschwalbe R5 9563 web
Rotkopfwuerger R5 1604 web
Beutelmeise R6 8138 web
Beutelmeise R6 2917 web
Beutelmeise R5 8906 web
Beutelmeise R5 4866 web
06.03.2022

Bergwinter

Bei uns im Flachland gibt es ja quasi nur noch schneefreie Winter. Um also mal ein paar winterliche Motive vor die Linse zu bekommen, verbrachten wir im Februar eine Woche in Deutschlands einzigem Alpen-Nationalpark, dem NP Berchtesgaden. Doch auch hier war das erhoffte Wintermärchen nur in den Hochlagen zu bewundern, im Tal gab es ein konstantes Hin und Her zwischen Neuschnee und Tauwetter.
Richtiges Fotogl√ľck hatten wir als wir rein zuf√§llig inmitten einer Ortschaft eine kleine verschneite Wiese entdeckten, die ein Hermelin zu seinem Revier f√ľr die M√§usejagd auserkoren hatte. √úbrigens, alle in dieser Woche entstandenen Tieraufnahmen haben wir mit dem RF 800 mm / F11 gemacht. In punkto Sch√§rfe und Bokeh kann man mit diesem Objektiv durchaus sehr akzeptable Resultate erzielen.
Hermelin R5 3812 web
Hermelin R5 3746 web
Hermelin R5 3949 web
Hermelin R5 4025 web
Hermelin R5 3936 web
Hermelin R5 3922 web
Hintersee R5 2967 web
Eisstruktur Hintersee R5 2930 web
Rossfeld Wischer R5 2863 web
Rossfeld R5 2629 web
Klausbachtal R5 2929 web
Watzmann R5 0939 web
Rossfeld R5 2737 web
Rossfeld R5 2664 web
Klausbachtal R6 4959 web
Reiherente R6 4265 web
Reiherente R6 4356 web
Wasseramsel R6 5306 web
Wasseramsel R6 5091 web
Wasseramsel R5 2352 web
Gaensesaeger R5 2996 web
10.07.2021

Bienenfresser

Wie viele andere Naturfotografen auch haben wir uns in letzter Zeit nach Fotozielen in der n√§heren Umgebung umschauen m√ľssen. Da kommt es nicht ungelegen, wenn man nur wenige Kilometer entfernt wohnt von einer mittlerweile √ľberregional bekannten Location f√ľr Bienenfresser. Und als in der Pfalz beheimateter Vogelfotograf kann man sich durchaus auch mal intensiver mit den Stars der heimischen Vogelwelt befassen, die so viele Besucher aus nah und fern anziehen. Apropos heimisch, diese herrlichen V√∂gel gibt es noch gar nicht so lange bei uns. Erst vor gut 20 Jahren hat es angefangen mit wenigen Einzelbruten, mittlerweile existieren mehrere gro√üe Kolonien und insgesamt einige hundert Brutpaare in Rheinland-Pfalz.
Es ist ja eine naturfotografische Binsenweisheit, dass es sich immer lohnt, an einer Sache mal √ľber einen l√§ngeren Zeitraum ‚Äědranzubleiben‚Äú.  Dennoch waren wir √ľberrascht, wie viel das Thema Bienenfresser doch hergibt und wie unterschiedlich die Situation bei jedem einzelnen Besuch ist, von den Lichtbedingungen bis zum Verhalten der V√∂gel. Und so verbrachten wir in wechselnder Besetzung zahlreiche Stunden bei diesen farbenpr√§chtigen und fotogenen V√∂geln, und werden das bestimmt auch weiterhin tun in unserem Bienenfresser-Sommer 2021.
Ein paar Worte noch zur Entstehung der Bilder: an diesem besonderen Platz gibt es eine ‚ÄěInfrastruktur‚Äú (Beobachtungsh√ľtte und Absperrungen) f√ľr Beobachter und Fotografen. Die V√∂gel sind Publikum gewohnt und solange man sich an die Regeln h√§lt, st√∂rt man auch nicht das Brutgesch√§ft.
Bienenfresser 90D 5549 web
Bienenfresser R5 9536 web
Bienenfresser 90D 5363 web
Bienenfresser 1DX2 2891 web
Bienenfresser R5 7674 web
Bienenfresser 90D 4177 web
Bienenfresser R5 8382 web
Bienenfresser R5 6659 web
Bienenfresser 1DX2 3259 web
Bienenfresser R5 9014 web
Bienenfresser R5 4617 web
Bienenfresser R5 8218 web
Bienenfresser R5 5828 web
Bienenfresser R5 5110 web
Bienenfresser 1DX2 2280 web
Bienenfresser R5 4890 web
Bienenfresser R5 9424 web
Bienenfresser R5 7951 web
Bienenfresser R5 9404 web
Bienenfresser 1DX2 1681 web
Bienenfresser 90D 4097 web
Bienenfresser R5 5525 web
Bienenfresser R5 4116 web
Bienenfresser R5 6515 web
23.06.2021

Spontan in die Eifel

Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Als vor einigen Jahren beschlossen wurde, dass in Rheinland-Pfalz ab 2021 die Pfingstferien eingef√ľhrt werden, war unsere Freude gro√ü ‚Äď sich endlich mal zur besten Zeit aufmachen zu k√∂nnen zu den besten Fotozielen. Im Laufe des letzten Jahres wurde allerdings klar, dass wir reise-technisch kleinere Br√∂tchen backen m√ľssen und ein Abstecher nach Mecklenburg wurde geplant, der sich schlussendlich auch nicht realisieren lie√ü, weil man als ‚ÄěAusl√§nder‚Äú Ende Mai noch nicht zu touristischen Zwecken nach Meck-Pomm einreisen durfte. Was also tun? Schon l√§nger wollten wir uns mal in der Eifel umschauen, vor allem da es dort noch einige Hotspots f√ľr selten gewordene Schmetterlinge gibt. Leider machte uns hier das Wetter einen Strich durch die Rechnung ‚Äď der Mai war viel zu kalt und nass gewesen, windig noch dazu und so lie√üen sich die Schmetterlingsfunde auf unseren Exkursionen meist an einer Hand abz√§hlen. Nachdem wir also fortw√§hrend in dicker Montur durch die Gegend gezogen waren, blieb es am letzten Tag dann endlich mal warm und trocken, was die lokalen Landwirte dazu bewog, einige ihrer Wiesen abzum√§hen ‚Äď ein √ľberraschendes aber willkommenes Fest f√ľr die zahlreichen Rotmilane und deren Paparazzi.
Rotmilan R5 3608 web
Rotmilan R5 3684 web
Rotmilan R5 3742 web
Rotmilan R5 3737 web
Goldammer 1DX2 0629 web
Goldammer 7D2 6275 web
Goldammer 7D2 6294 web
Aurorafalter 90D 2871 web
Gruenaderweissling 90D 2997 web
Sonnenroeschenblaeuling 90D 3307 web
Brauner Feuerfalter 90D 2750 web
Fliegenragwurz 90D 3646 web
Detail Loewenzahn 90D 3520 web
Gefleckte Taubnessel 7D2 6628 web
Schluesselblume 90D 2948 web
18.02.2021

Frozen

Man kann es sich kaum noch vorstellen ‚Äď w√§hrend wir diese Zeilen schreiben, h√§lt gerade der Vorfr√ľhling Einzug mit milden Temperaturen von um die 15¬įC. Doch vor einigen Tagen war das noch ganz anders. Selbst die Pfalz, die ja nicht gerade f√ľr kalte Temperaturen bekannt ist, war tagelang ein Eiskeller mit Werten zwischen minus 5¬įC und minus 10¬įC in den N√§chten. Solche Bedingungen sind f√ľr uns Naturfotografen ja durchaus reizvoll und auch wir versuchten uns mal an dem Thema ‚ÄěWasser in den verschiedenen Aggregatzust√§nden‚Äú. In einem kleinen Bachtal im Pf√§lzer Wald fanden wir reichlich Motive f√ľr unser Vorhaben. Einfach faszinierend wie sich an dem kleinen Bachlauf innerhalb weniger Meter total unterschiedliche Eiswelten auftaten. An Stellen mit st√§rkerer Str√∂mung und kleinen ‚ÄěWasserf√§llen‚Äú waren die Steine und Zweige von dicken Eispanzern √ľberzogen, die wie gl√§serne B√§rentatzen vom eiskalten Wasser umsp√ľlt wurden. Gleich um die Ecke, wo der Bach ruhiger floss, ein ganz anderes Bild ‚Äď h√∂chst grazile und filigrane Eisgebilde, die bei jeder unvorsichtigen Ann√§herung zu zerbrechen drohten. Wir hatten jedenfalls unseren Spa√ü bei der Motivsuche und beim Fotografieren. Eigentlich schade, dass alles schon wieder weg ist.
Eisstrukturen R5 0400 web
Eisstrukturen R5 0419 web
Eisstrukturen R5 0453 web
Eisstrukturen R5 0372 web
Eisstrukturen R5 0664 web
Eisstrukturen R5 0726 web
Eisstrukturen R5 0720 web
Eisstrukturen R5 0573 web
Eisstrukturen 7D2 3040 web
Eisstrukturen 7D2 3087 web
Eisstrukturen R5 0597 web
Eisstrukturen R5 0738 web
Eisstrukturen R5 0746 web
Eisstrukturen R5 0751 web
Eisstrukturen R5 0776 web