mobilnavi

 

 

29.07.2018

Steinböcke am Niederhorn

Etwas wehm√ľtig denken wir zur√ľck an unser langes Wochenende auf dem Niederhorn. Die atemberaubende Landschaft im Berner Oberland, die kooperativen Steinb√∂cke und die frischen Temperaturen auf rund 2000m Meeresh√∂he ‚Äď welch eine Erholung im Vergleich zum ‚ÄěBackofen Vorderpfalz‚Äú im Sommer 2018!

Nachdem unser Niederhorn-Wochenende mit Regenschauern und sich hartnäckig haltenden Nebelbänken begonnen hatte, klarte es im Laufe des Montags auf und am Dienstag (unserem Abschlusstag) genossen wir dann endlich noch einen Bilderbuchmorgen mit perfektem Bergwetter. Die Steinböcke auf dem Niederhorn sind zwar recht zutraulich, aber es handelt sich immer noch um Wildtiere, und so sind die Begegnungen mit ihnen keineswegs garantiert und man muss erst einmal suchen bzw. ihr Verhalten und ihre bevorzugten Stellen kennen, bevor man sich ans Fotografieren machen kann.

Hier ist es ratsam, die mitzuschleppende Fotoausr√ľstung etwas auszud√ľnnen. Denn das Berg- und Tallaufen auf dem sog. G√ľggisgrat zwischen Niederhorn und Gemmenalphorn bringt einige H√∂henmeter mit sich und man ist froh √ľber jedes Gramm weniger, zumal man ja auch noch Wasser, Proviant, Regenschutz etc. mit sich rumtragen muss. So verzichteten wir z.B. auf Stative und gro√üe Festbrennweiten ‚Äď das 4.0/400 DO, ein Telezoom und ein Weitwinkelzoom erwiesen sich als guter Kompromiss in Sachen Gewicht bei der Fotoausr√ľstung. Generell ist man bei den Steinb√∂cken mit Zoom-Objektiven besser beraten als mit einer Festbrennweite. Da sie meist in kleineren Gruppen unterwegs sind, ergeben sich immer wieder wechselnde Situationen ‚Äď vom Portr√§t bis zur Actionszene mit mehreren Tieren ‚Äď und man ist froh, wenn man schnell darauf reagieren kann.

Alpensteinbock 1DX2 3447 web
Landschaft Niederhorn 1DX2 2477 web
Alpensteinbock 1D4 1715 web
Alpensteinbock 1D4 0336 web
Alpensteinbock 1D4 0572 web
Alpensteinbock 1DX2 2415 web
Alpensteinbock 1D4 0874 web
Alpensteinbock 1D4 9694 web
Alpensteinbock 1D4 1050 web
Alpensteinbock Lumix 0159 web
Alpensteinbock 1DX2 3151 web
Alpensteinbock Lumix 0132 web
Alpensteinbock 1DX2 2386 web
Alpensteinbock 1DX2 2394 web
Alpensteinbock 1DX2 1966 web
Alpensteinbock 1DX2 3003 web
Alpensteinbock 1DX2 3081 web
Alpensteinbock 1DX2 1520 web
Alpensteinbock 1DX2 0924 web
Alpensteinbock 1DX2 0958 web
Alpensteinbock 1DX2 1217 web
Alpendohle 1D4 8395 web
Alpenschneehuhn 1DX2 3385 web
Alpenschneehuhn 1DX2 1294 web
05.06.2018

Projekt 561

Zugebenerma√üen kein besonders origineller Titel, aber was Besseres ist mir nicht eingefallen. Mit diesem kleinen Projekt, das ich seit letztem Jahr nebenher betreibe, m√∂chte ich zweierlei erreichen. Zum einen etwas naturfotografische Entschleunigung betreiben, fotografieren ohne lange Anfahrten und zerm√ľrbendes Ansitzen, denn der Aktionsradius f√ľr dieses Projekt beschr√§nkt sich auf genau 561 Quadratmeter, exakt die Gr√∂√üe von unserem Grundst√ľck. Der Nachteil, unber√ľhrte Natur sowie spektakul√§re und seltene Arten wird man vergeblich suchen. Der Vorteil, man ist quasi immer vor Ort, und kann direkt auf besondere Ereignisse, Lichtsituationen usw. reagieren, und die kreativsten Ideen kommen einem sowieso abends nach dem Grillen beim zweiten Bier :-) Zum anderen m√∂chte ich demonstrieren, dass man aus einem durchschnittlichen deutschen Garten, wenn er - teils aus Absicht, teils aus mangelnder g√§rtnerischer Kenntnis - nicht gerade totgepflegt wird, durchaus auch naturfotografisch etwas "herausholen" kann. Dabei habe ich den Anspruch durchweg √§sthetische Naturfotos zu produzieren, denen man nicht auf den ersten Blick ihren Entstehungsort "Hausgarten" ansieht. Den Grauschn√§pper habe ich √ľbrigens dazu gemogelt, der sa√ü in "Nachbars Garten", aber da wachsen ja bekanntlich ohnehin immer die besten Sachen...

Blasenkopffliege 7D2 9032 web
Blaufl√ľgelige √Ėdlandschrecke 7D2 9136 web
Blaufl√ľgelige √Ėdlandschrecke 7D2 9200 web
Gartenkreuzspinne 7D2 0487 web
Girlitz 1DX2 0361 web
Grauschnäpper 7D2 0960 web
Haussperling 7D2 0006 web
Krabbenspinne 7D2 9337 web
Krabbenspinne 7D2 0432 web
Mauersegler 1DX2 2011 web
Star 7D2 0177 web
Wiesenbocksbart 7D2 9964 web
20.05.2018

Raus in den Fr√ľhling (2)

Unaufhaltsam geht es weiter und die Fotosaison schreitet voran. Immer mehr Zugv√∂gel kehren in ihre Brutgebiete zur√ľck und besetzen zum Teil lautstark ihre Reviere, die Orchideen stehen jetzt f√ľr kurze Zeit in voller Bl√ľte und auch Insekten und andere Wirbellose sind jetzt wieder anzutreffen. Leider wird es aber von Jahr zu Jahr immer schwerer seine Motive zu finden. Das Thema ‚ÄěInsektensterben‚Äú ist zurzeit in aller Munde ‚Äď und von einigen wenigen Kleinoden abgesehen, findet man in unserer aufger√§umten Landschaft z.B. kaum noch Gebiete mit nennenswerten Vorkommen von Tagfaltern. Eines dieser letzten kleinen Paradiese ist das Haff R√©imich in Luxemburg, renaturierte Kiesgruben mit einem bemerkenswerten Arteninventar. Mitte Mai konnten wir dem Gebiet einen kurzen Besuch abstatten.

Zwergdommel 7D2 8268 web
Zwergdommel 7D2 8200 web
Drosselrohrsänger 7D2 8331 web
Drosselrohrsänger 7D2 8944 web
Kuckuck 7D2 8682 web
Bachstelze 7D2 8835 web
Wendehals 7D2 8784 web
Gr√ľner Scheinbockk√§fer 1D4 1468 web
Hauhechelbläuling 1D4 1148 web
Purpurknabenkraut 1D4 1679 web
Große Pechlibelle 1D4 1539 web
Kleines Wiesenvögelchen 1D4 2171 web
Vierfleck 7D2 8560 web
Vierfleck 7D2 8464 web
Arachnophobia 1D4 1799 web
16.05.2018

Raus in den Fr√ľhling (1)

Nachdem bei uns dieses Jahr gef√ľhlt bis mindestens Ende M√§rz Winter geherrscht hatte, explodierte die Natur mit den ersten warmen Tagen im April f√∂rmlich. Viel zu tun f√ľr uns Naturfotografen, man kommt gar nicht mehr hinterher und m√∂chte an vielen Motiven gleichzeitig ‚Äědran‚Äú sein. Manchmal w√ľnscht man sich, man k√∂nnte die Zeit ein wenig anhalten, um die Vielfalt jetzt besser auskosten zu k√∂nnen ‚Äď gar nicht so einfach neben den allt√§glichen Verpflichtungen rund um Beruf, Familie, Haus und Garten, Zeit und Mu√üe f√ľr die Fotografie zu finden. Da kommen die langen Wochenenden im Mai gerade recht. Auf ein paar Kurztrips versuchten wir einige fr√ľhlingshafte Momente einzufangen. Die erste Tour f√ľhrte uns ins sch√∂ne M√ľnchner Umland‚Ķ

Purpurreiher 7D2 4455 web
Saatkrähe 1DX2 7632 web
Saatkrähe 1DX2 7640 web
Zilpzalp 1DX2 9184 web
Reiherente 7D2 6014 web
Reiherente 1D4 9714 web
Höckerschwan Lumix 0083 web
Rabenkrähe 7D2 6272 web
Waldkauz 7D2 8065 web
Teichfrosch 1DX2 9467 web
Wasseramsel 7D2 7327 web
Wasseramsel 7D2 7667 web
Haubentaucher 7D2 5768 web
Haubentaucher 7D2 5782 web
Tafelente 7D2 6576 web
Tafelente 7D2 6533 web
Gänsesäger 7D2 6861 web
Graugans 7D2 6121 web
25.02.2018

F√ľchse ganz nah

Pl√∂tzlich steht ein Fuchs vor einem, noch schnell ein sichernder Blick von Meister Reineke, und dann gibt er Fersengeld und verschwindet ins Unterholz. So oder √§hnlich verlaufen die meisten oft zuf√§lligen Begegnungen mit dem Rotfuchs. Man kann es ihm auch nicht recht ver√ľbeln, dass er sich in Gegenwart des Menschen nicht sonderlich wohl f√ľhlt und lieber das Weite sucht - zu lange und unbarmherzig wurden und werden die F√ľchse hierzulande verfolgt. Eine schlechte Ausgangsposition f√ľr den Naturfotografen erst mal. In St√§dten oder im benachbarten Ausland, wo gar nicht gejagt werden darf bzw. weitaus striktere Jagdregulierungen gelten, gibt es F√ľchse, die an die Pr√§senz von (f√ľr sie harmlosen) Menschen gew√∂hnt sind und sich dementsprechend weniger scheu verhalten.

Da kann man den Tieren dann schon mal n√§her kommen und sich auch fotografisch ausgiebiger mit ihnen besch√§ftigen. Was f√ľr herrliche Gesch√∂pfe das sind! Der lange und dichte Winterpelz, der je nach Lichtbedingungen in den unterschiedlichsten Rott√∂nen leuchtet - das Spiel der Ohren, die sich st√§ndig wie kleine Radarantennen den Ger√§uschquellen der Umgebung zuwenden - die tollen Augen mit den senkrechten Pupillen, mal schlitzf√∂rmig im grellen Sonnenlicht, mal weit und gro√ü f√ľr die Streifz√ľge in der D√§mmerung. So viele Details und sch√∂ne Momente. Da fehlt einem dann irgendwie das Verst√§ndnis, dass es Menschen gibt, die danach trachten einem solchen Tier unter fadenscheinigen Vorw√§nden das Lebenslicht auszublasen!

Rotfuchs 1DX2 5928 web
Rotfuchs 1DX2 6068 web
Rotfuchs 1DX2 5850 web
Rotfuchs 1D4 6182 web
Rotfuchs 1D4 7765 web
Rotfuchs 1D4 7898 web
Rotfuchs 1D4 7989 web
Rotfuchs 1D4 8077 web
Rotfuchs 1D4 6168 web
Rotfuchs 1DX2 6534 web
Rotfuchs 1DX2 6464 web
Rotfuchs 1DX2 6553 web
Rotfuchs 1DX2 7418 web
Rotfuchs 1DX2 6053 web
Rotfuchs 1DX2 5875 web
Rotfuchs 1DX2 7468 web
Rotfuchs 1D4 8239 web
Rotfuchs 1DX2 5890 web
07.01.2018

Neues aus Norfolk

Unmittelbar nach den Weihnachtsfeiertagen machten wir uns wieder auf den Weg nach England, um im Norden Norfolks noch mal unser Gl√ľck bei den Schleiereulen zu versuchen. Ich hatte mir selbst die 1DX Mark II unter den Tannenbaum gelegt, welche nat√ľrlich auch an der englischen Vogelwelt ausgetestet werden sollte. Man muss schon sagen, dass der Autofokus dieser Kamera noch mal eine deutliche Verbesserung gegen√ľber z.B. dem der 7D Mark II darstellt. So macht das Fotografieren von fliegenden V√∂geln endlich wieder mehr Spa√ü, wenn einem der AF nicht dauernd auf den Hintergrund davonrennt.

In den ersten Tagen hielten sich die ‚Äěbarn owls‚Äú (wie die Schleiereulen auf Englisch hei√üen) noch im Verborgenen, doch am Neujahrsmorgen hatten wir dann Gl√ľck - direkt vor der Haust√ľr √ľber einer Grasfl√§che am Ortsrand jagte eine Schleiereule und drehte einige Runden vor unseren Kameras. So f√§ngt das Neue Jahr doch gleich mal gut an‚Ķ

Lachmöwe 1DX2 0892 web
Mantelmöwe 1DX2 1515 web
Grosser Brachvogel 1DX2 1695 web
Pfuhlschnepfe 1DX2 0770 web
Ringelgans 1DX2 0594 web
Ringelgans 1DX2 0635 web
Steinwälzer 1D4 3338 web
Alpenstrandläufer 1D4 1903 web
Eissturmvogel 1DX2 1998 web
Eissturmvogel 1DX2 2531 web
Rotkehlchen Lumix 0858 web
Schleiereule 1DX2 3656 web
Schleiereule 1DX2 4048 web
Schleiereule 1DX2 3939 web
Schleiereule 1DX2 3958 web
Wischer Pfuhlschnepfe 1DX2 4409 web
Wischer Pfuhlschnepfe 1DX2 4370 web
Wischer Strandläufer 1DX2 3089 web